Nexenta / FreeNAS / Linux+ZFS

sysGen bietet eine Vielzahl hochwertiger Enterprise Storage-Appliances an. Appliances können ohne größeren Aufwand, als optimal konfigurierter Storage-Server, in ein bestehendes SAN eingebunden werden.

sysGen Storage Appliances verfolgen das Ziel kleinen, mittelständischen, großen Unternehmen, Verwaltungen und Forschungseinrichtungen eine einfach und sicher zu installierende SAN-Komplettlösung (auch als Hochverfügbarkeitslösung) zur Verfügung zu stellen, welche dem Funktionsumfang und der Qualität extrem teurer Appliances entspricht, ohne die Flexibilität völlig einzuengen.

Storage Betriebssystem

Wir unterstützen, Nexenta, NAS4Free... mehr
Wir unterstützen, Nexenta, NAS4Free und ZFS only. Unsere Installationen unterstützen u.a. iSCSI und File-Sharing über Windows-, Apple-, Linux und UNIX Systeme. Die ZFS Version ist v28.

Betriebssystem Medium auswählen
Betriebssystem Medium auswählen

Prozessor-Architektur

Performance

Bitte die angestrebte I/O Performance... mehr
Bitte die angestrebte I/O Performance wählen.
Extrem und Sehr hoch auswählen, wenn mit Deduplizierung gearbeitet werden soll

ZFS ARC Read Cache / System Memory:

ARC Cache ist der primäre ZFS Cache.... mehr
ARC Cache ist der primäre ZFS Cache. Typischer Weise wird 1GB des Speichers für das Betriebssystem reserviert, der verbleibende Speicher wird für ARC eingesetzt. Mit L2ARC kann der Cache Speicher noch mit SSDs, erweitert werden.

ZFS Storage Configuration (L2ARC, ZIL, Main Storage)

L2ARC ist ein sekundärer Read-Cache,... mehr
L2ARC ist ein sekundärer Read-Cache, welcher den ARC-Cache erweitert. Sobald der ARC Cache seine Kapazitätsgrenze erreicht, nutzt ZFS den Sekundär-Cache, zur Verbesserung der Leseleistung. L2ARC ist mit dem CPU Level 2 Cache vergleichbar.

ZFS Intent Log (ZIL)

ZIL erfüllt POSIX Anforderungen für... mehr
ZIL erfüllt POSIX Anforderungen für synchrone Schreibvorgänge. Entsprechende Laufwerke sind nicht unbedingt erforderlich, können aber die Abarbeitung von Schreibvorgängen in bestimmten Systemsituationen erheblich beschleunigen. Sind keine Laufwerke konfiguriert, wird ZIL in den langsamen Hauptspeicherpool verlegt.sysGen empfiehlt den Einsatz von zwei Festplatten unter RAID-1 (Spiegel). Die Größe des ZIL sollte nicht mehr als die Hälfte der Größe des physischen Speichers betragen.

Hauptspeicherpool

Diese Laufwerke werden für den... mehr
Diese Laufwerke werden für den Hauptspeicherpool verwendet. ZFS-Konfigurationsoptionen:
MIRROR - Spiegel einer Gruppe von Laufwerken, es können auch, ähnlich wie bei einem RAID-10, mehre Spiegel gestriped werden.
RAID-Z - einfacher Parität mit RAID-5 (ein Plattenausfall pro vdev).
RAID-Z2 - doppelter Parität mit RAID-6-(2-Laufwerkfehler pro vdev)
RAID-Z3 - Triple-Parity (3 Laufwerkfehler pro vdev)

Netzwerk

Budget Vorgabe

Die Angabe dient zur Konfiguration des... mehr
Die Angabe dient zur Konfiguration des bestmöglichen Systems für vorgegebene Budgets

Ihre Kontaktdaten