Was nützen schnellste Computer, wenn die zu verarbeitenden Daten nicht schnell genug den „Bottleneck“ passieren können. Sie erbringen keine volle Leistung, erzeugen hohe Betriebskosten und können Sie im leistungsorientierten Wettbewerb zurückwerfen. Ist Ihnen bewusst, dass herkömmliche Datencontroller nur maximal 10 bis 20% der möglichen Lesegeschwindigkeit von SSDs herausholen? Ein Desaster für datengetriebene Unternehmen, welches leicht vermeidbar ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die volle Leistung, hinsichtlich Geschwindigkeit, aus Ihren Datenspeichern herausholen können und warum der Einsatz leistungsfähiger Storage Hard- und Software ein erheblicher Wettbewerbsvorteil ist. 
Datengesteuerte Unternehmen müssen den Datendurchsatz erhöhen, damit sie die volle Leistung von Compute-Servern ausschöpfen können. Mit der GRAID-Technologie können Sie 100 % der möglichen Leistung nutzen und den Engpass, der die Leistung Ihrer IT-Infrastruktur stark verringert, beseitigen.

DIE LÖSUNG IST GRAID SupremeRAID™  

DER NEUE LEISTUNGSSTANDARD ZUR DATENSICHERUNG IN UNTERNEHMEN

GRAID SUPREMERAID™ SR-1010
GPU-BASIERTE NVME RAID-KARTE

Schöpfen Sie das volle Potential Ihrer SSD-Leistung aus mit der weltweit ersten NVMe-RAID-Karte von GRAID SupremeRAID™. 
Wir stellen vor: Die neue GRAID SupremeRAID SR-1010 auf Basis der NVIDIA A2000 GPU. Die SupremeRAID™ SR-1010 ist die erste NVMe- und NVMeoF GPU-/RAID-Karte, die das volle Potenzial der SSD-Leistung ausschöpft. Dieser PCIe 4.0 Adapter liefert blitzschnelle SSD-Leistung in KI-beschleunigten Rechen-, AFA- und HPC-Anwendungen. Er wurde sowohl für Linux- als auch für Windows-Betriebssysteme entwickelt und unterstützt die RAID-Level 0/1/10/5/6/JBOD, während die Kernsoftwarelizenz bis zu 32 native NVMe-Laufwerke unterstützt. Und das Beste: Er ermöglicht eine SSD-Leistung von bis zu 100%! Dies lässt aktuelle Hard- und Software NVMe RAID-Lösungen buchstäblich alt aussehen.
GRAID SupremeRAID SR-1010
19M
​​​​​​​IOPS
​​​​​​​110GB/s
Throughput
Up to
100%
SSD Performance
5x
Faster Overall
80%
Cost Savings
GRAID SupremeRAID™ beseitigt den traditionellen RAID-Engpass, um das volle Potenzial Ihrer SSD-Leistung zu erschließen. Wir stellen die weltweit schnellsten NVMe- und NVMeoF-RAID-Karten für PCIe Gen 3 und 4 vor, die eine überragende NVMe/NVMeoF-, SAS- und SATA-Leistung bieten und gleichzeitig die Skalierbarkeit und Flexibilität erhöhen und die Total Cost of Ownership (TCO) senken. Eine einzige SupremeRAID™-Karte erreicht eine Leistung von 19 Mio. IOPS, 110 GB/s und unterstützt bis zu 32 native NVMe-Laufwerke. 
Während die traditionelle RAID-Technologie zum Flaschenhals von SSD-Festplatten geworden ist, hat die GRAID Technology eine bahnbrechende Software- und Hardware-Lösung entwickelt, um den Leistungsengpass des RAID-Schutzes für SSDs zu beseitigen.
GRAID SupremeRAID wird mittels einem virtuellen NVMe-Controller, welches auf dem Betriebssystem installiert ist, als PCIe-Gerät in das System integriert. Es ist mit einem leistungsstarken KI-Prozessor ausgestattet, um alle RAID-Operationen des virtuellen NVMe-Controllers zu verarbeiten.
Hardware-RAID-Controller oder Software-RAID-Lösungen werden verwendet, um Daten im Falle eines Festplattenausfalls zu schützen. In der Ära der herkömmlichen Festplatten konnte ein einfacher ASIC-Hardwarechip auf einer RAID-Karte alle Ein-/Ausgabevorgänge (E/A) vollständig abwickeln, selbst bei SAS-Festplatten lag die maximale Leistung bei etwa 200 IOPS bei einer Übertragungsrate von 150 MB/s.
GRAIDs internationales Team von Ingenieuren und Entwicklern ist es gelungen die derzeitigen Grenzen der Hochleistungs-Datensicherung zu überwinden. Die Hauptherausforderung liegt im Datenengpass bei traditioneller RAID-Lösungen. Die Basis-Software liefert im Durchschnitt nur 10 bis 14 Prozent der SSD-Leistung und verbraucht dabei fast die gesamte CPU-Rechenleistung. Die Leistung von Flash-Speichern entwickelt sich zu schnell, um von bestehenden Speicherarchitekturen, die eigene Hardwaresysteme verwenden, voll genutzt zu werden. Diese erreichen zwar eine bessere Leistung, können aber das Potenzial von Flash-Speichern nicht voll ausschöpfen, so dass sich die Investition in NVMe SSDs nur wenig oder gar nicht lohnt.
Mit Lese- und Schreibgeschwindigkeiten, die durch SSD und NVMe um Größenordnungen schneller sind, wurden traditionelle RAIDs zu einem Engpass. Die neueste Entwicklung von GRAID Technology im Bereich GPU-beschleunigtes RAID führt RAID-Paritätsberechnungen durch, wodurch CPU-Ressourcen frei werden und eine rekordverdächtige NVMe-SSD- & NVMe-oF-Leistung ohne Abstriche erreicht wird. 
Die RAID-Technologie (Redundant Array of Independent Disks) wird  in verschiedenen Computer-/Speichersystemen mit einer großen Anzahl von Festplatten eingesetzt. Mit der Einführung von SSDs (Solid-State Drives) sind Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1 Million E/As pro Sekunde mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 7 GB/s in der heutigen SSD-Ära keine Seltenheit für eine einzelne NVMe-SSD. Diesem massiven Leistungszuwachs den SSDs bieten, können heutige Software-RAID-Lösungen nicht mehr bewältigen. Dies führt zu einem Leistungsengpass für das gesamte Speichersystem.

Geben Sie IhrER IT-Leistung einen "Boost"

 Eine einzige SupremeRAID™-SR1010-Karte kann problemlos 32 direkt angeschlossene NVMe-SSDs verwalten, und da sie auf NVMe-oF basiert, gibt es keine Einbußen bei der Netzwerkleistung. SupremeRAID™ entlastet die CPU von RAID und bietet so einen starken und zuverlässigen Datenschutz ohne die damit verbundene Komplexität und die Leistungskosten der meisten aktuellen Lösungen.

"RAID-Datensicherung ist ein entscheidendes Element für den Schutz wertvoller Datenbestände, aber herkömmliche RAID-Implementierungen haben das volle Leistungspotenzial von Solid-State-Laufwerken in Unternehmen nicht ausgeschöpft", sagte kürzlich Jay Kramer, Vorsitzender des Preisverleihungsprogramms der FMS 2022 und ist stolz darauf GRAID Tech den "Best of Show Award" für die SupremeRAID™-Speicherlösung zu vergeben, die sowohl direkt angeschlossene SSDs als auch an NVMeoF angeschlossene SSDs schützt und 100 Prozent der verfügbaren SSD-Leistung mit einer einzigen SupremeRAID™-Karte liefert. Sie kann bis zu 19 Millionen IOPS und 110 GB/s Bandbreite bereitstellen. Die GRAID SupremeRAID™ Technologie wird sicherlich schnell zur Datensicherungslösung der Wahl für Rechenzentren auf der ganzen Welt. Die innovative Lösung bietet die Geschwindigkeit, Flexibilität und unübertroffenen Gesamtbetriebskosten, die der Markt für zukünftige Hochleistungs-Workloads in modernen Rechenzentren verlangt.

Leistungsvergleich

Beeindruckend, oder? Es lohnt sich, einen Blick auf die neue GRAID RAID Lösungen zu werfen, ​​​​​​​um festzustellen,
​​​​​​​dass diese Karten die richtige Wahl für Sie sind.
Workload
​​​​​​​
4K Random Read
4K Random Write
512K Sequential Read
512K Sequential Write
4K Random Read in Rebuild
4K Random Write in Rebuild
GRAID SupremeRAID™
SR-1000 for PCIe Gen 3
16 M IOPS
750 K IOPS
110 GB/s
11 GB/s
3 M IOPS
 
GRAID SupremeRAID™
SR-1010 for PCIe Gen 4
19 M IOPS
1,5 M IOPS
110 GB/s (Gen4)
22 GB/s
5,5 M IOPS
​​​​​​​
1.1 M IOPS
High-end hardware RAID
3.5 M IOPS
180 k IOPS
13.5 GB/s
4 GB/s
36 K IOPS
​​​​​​​
 

In Hochleistungs-anwendungen sind 
​​​​​​​Geschwindigkeit und Durchsatz das A und O

Flexibel und zukunftssicher

Die revolutionäre GRAID SupremeRAID™ AI beseitigt den traditionellen RAID-Engpass, indem sie SSD-Ressourcen von einem entfernten JBOF abruft, um ein Speichervolumen für Ihre Hochleistungsanwendungen bereitzustellen.

Plug & Play

Im Gegensatz zu herkömmlichen Hardware-RAID-Karten benötigt GRAID SupremeRAID™ keine zusätzliche Verkabelung, um SSD-Festplatten mit der RAID-Karte zu verbinden. Dadurch entfallen die Kosten für die Umgestaltung Ihres bestehenden Hardwaresystems und es wird ein weiterer potenzieller Fehlerpunkt vermieden.

Freigeben von CPU-Ressourcen

GRAID SupremeRAID™ übernimmt die gesamte Ein- und Ausgabeverarbeitung und die RAID-Berechnungen, um Ihre wertvollen CPU-Ressourcen für andere Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Ihre Produktivität steigt und die Kosten sinken.

Unterstützt eine Vielzahl von NVMe-Schnittstellen

GRAID SupremeRAID™ kann mit U.2-, M.2- oder sogar AIC-NVMe-Schnittstellen verwendet werden, was SupremeRAID™ zur vielseitigsten NVMe-SSD-RAID-Karte der Welt macht.

Benutzerfreundlich und einfach zu verwalten

GRAID SupremeRAID™ nutzt seine leistungsstarken Rechen- und Softwarefähigkeiten, um eine bis zu 40-fache Leistungssteigerung im Vergleich zu einer herkömmlichen RAID-Karte ohne Speicher-Caching zu erreichen.

Schalten Sie den Turbo an

GRAID bietet zwei SupremeRAID™️-Karten an: Die PCIe Gen 3 SR-1000 der ersten Generation, die auf dem NVIDIA T1000 basiert, und die neue PCIe Gen 4 SR-1010 der zweiten Generation basierend auf  NVIDIA´s RTX A2000. Bei beiden Generationen handelt es sich um GPU-gestützte RAID-Controller, via eines virtuellen NVMe-Controllers der per Software installiert wird und beide bieten weitaus mehr Leistung als klassische NVMe-RAID-SSD-Lösungen bieten können.

GRAID SupremeRAID™
​​​​​​​SR-1000 for PCIe Gen 3

Die Spitzentechnologie von SupremeRAID™ SR-1000 beseitigt den traditionellen RAID-Engpass, um das volle Potenzial Ihrer SSD-Leistung zu erschliessen. Eine einzige SR-1000-Karte kann 16 Millionen IOPS und 110 Gb/s Durchsatz liefern. (Basierend auf RAID5 mit der 3rd Gen Intel® Xeon Scalable Platform und Intel D7-P5510)​​​​​​​
Workload
SupremeRAID™ SR-1000
High-end Hardware RAID
4k Random Read
​​​​​​​​​​​​​​16 M IOPS
3.5 M IOPS
4k Random Write
750 k IOPS
180 k IOPS
512k Sequential Read
110 GB/s
13.5 GB/s
512k Sequential Write
11 GB/s
4 GB/s
4k Random Read In Rebuild
3 M IOPS
36 k IOPS
4k Random Write In Rebuild
600 k IOPS
18 k IOPS
*Based on RAID5 with 3rd Generation Intel® Xeon Scalable Platform and Intel D7-P5510

GRAID SupremeRAID™
​​​​​​​SR-1010 for PCIe Gen 4

Das SupremeRAID™ SR-1010 steigert die Leseleistung auf 19 Mio. IOPS und 110 GB/s Durchsatz und erhöht die Schreibleistung auf 1,1 Mio. IOPS und 22 GB/s Durchsatz in RAID 5/6, wobei das überragende Maß an Datensicherheit erhalten bleibt. (Basierend auf Linux RAID5 mit Intel Xeon Gold 6338 CPU 32-Core mit 2.0GHz x 2)
Workload
SupremeRAID™ SR-1010
High-end Hardware RAID
4k Random Read
​​​​​​​​​​​​​​19 M IOPS
3.5 M IOPS
4k Random Write
1.5 M IOPS
180 k IOPS
512k Sequential Read
110 GB/s
13.5 GB/s
512k Sequential Write
22 GB/s
4 GB/s
4k Random Read In Rebuild
5.5 M IOPS
36 k IOPS
4k Random Write In Rebuild
1.1 M IOPS
18 k IOPS
*Based on Linux RAID5 with Intel Xeon Gold 6338 CPU 32-Core with 2.0GHz x 2

R282-Z9G & 2124US-TNRP - ALL-IN-ONE STORAGE SERVER
​​​​​​​INKL. GRAID-TECHNOLOGIE

Mit dem R282-Z9G Server von Gigabyte & 2124US-TNRP Server von Supermicro erhalten Sie eine All-in-One-Serverlösungen die kompatibel mit der GRAID SupremeRAID™ SR-1010 ist und die somit speziell auf hochleistungsfähige NVMe (Gen4) SSDs für RAID abzielt. 

Supermicro & GIGABYTE Server in Kombination mit GRAID SupremeRAID™

Lösungen, die 100 % NVMe SSD-Leistung bieten
​​​​​​​ohne Abstriche bei der Datensicherheit oder Geschäftskontinuität

GRAID SupremeRAID™ ist die leistungsfähigste Hochgeschwindigkeits-Datenschutzlösung, die speziell für NVMe-SSDs entwickelt wurde. Die Testergebnisse zeigen, dass die Leistung verschiedener Workloads durch die Leistung verschiedener Konfigurationen erfüllt werden kann. Eine RAID-5-Gruppe aus 3 CM6-R SSDs, die für Datenbank- und OLAP-Anwendungsfälle entwickelt wurde, kann 4671K IOPS zufällige Lese- und 765K IOPS zufällige Schreibvorgänge erreichen und eine extrem niedrige Latenz beibehalten. Selbst wenn eine SSD-Festplatte beschädigt ist, kann es immer noch mehr als eine Million zufällige Lese- und Schreibvorgänge durchführen, was die Leistung der Anwendung in keiner Weise beeinträchtigt. Eine RAID-5-Gruppe, die aus 20 CM6-R SSDs besteht, kann einen extrem hohen nutzbaren Speicherplatz bieten. Mit 91 GiB/s sequentiellem Lesen und 7 GiB/s sequentiellem Schreiben ist sie eine perfekte Lösung für Anwendungen, die einen Lesedurchsatz erfordern, wie z. B. KI-Training, Big Data-Analyse usw. Schließlich kann eine RAID-10-Gruppe, die aus 20 CM6-R SSDs besteht, 104 GiB/s sequentielles Lesen und 30 GiB/s sequentielles Schreiben bieten, was fast das Achtfache der Leistung einer herkömmlichen Hardware-RAID-Karte ist. Wenn ein SSD beschädigt wird, kann es immer noch eine sehr hohe Bandbreite beibehalten und die Datenwiederherstellung in sehr kurzer Zeit abschließen.
Tab 1 Content
Tab 2 Content
Tab 3 Content

GIGABYTE SYS-R282-NO0

Der GIGABYTE R-Series Server - R282-NO0 ist ein Full-Flash-Server mit dem Intel® Xeon® Scalable Processor der dritten Generation.

HIGHLIGHTS:
​​​​​​​
  • PCIe 4.0 Technologie für doppelt so schnellen und großen Datendurchsatz. 
  • 64 Lanes pro Sockel mit bis zu 128 Lanes in einer 2P-Konfiguration für schnelle Datenübertragung von CPU zu GPU.
  • bis zu 40 Kerne pro Sockel mit stark verbesserter IPC auf Intels 10-nm-Architektur, während die CPUs mit 105-270 W betrieben werden. Außerdem wird eine zusätzliche UPI-Lane für bis zu 11,2 GT/s für eine Verbindung mit geringer Latenz zwischen den CPUs hinzugefügt.
  • Jeder Prozessor bietet acht Speicherkanäle zur Unterstützung von 8 oder 16 DIMM-Steckplätzen mit bis zu DDR4-3200. Es gibt zwei Sub-Clustering-Modi, Sub NUMA (SNC) und Hemisphere (HEMI), die mit ausgewogenem Speicher arbeiten und zu Leistungsverbesserungen führen. Darüber hinaus bietet die Unterstützung der Intel Optane PMem 200-Serie zwei Modi für größere Speicherkapazität und Datenpersistenz, um große Datenmengen schneller zu verarbeiten.
  • KI-Inferenz und -Training werden durch die DL-Boost-Technologie verbessert, um einen besseren Einblick in Geschäfts-, Betriebs- und Sicherheitsabläufe zu erhalten. Zu den Anwendungen gehören HPC, KI sowie Medien und Grafik.
  • Das SupremeRAID SR-1000 unterstützt 4 bis 32 NVMe-Speichergeräte und entfesselt die Leistung von 6 Millionen zufällige IOPS und einen Hochleistungsdurchsatz von 100GiB/s. Durch die Verlagerung der Speicheroperationen auf die GRAID SupremeRAID-Karte werden CPU-Rechenressourcen freigesetzt, was 5G- und AIoT-Implementierungen zugutekommt.
Der Gigabyte R282-NO0 Full-Flash-Server ist kompatibel mit der
​​​​​​​GRAID SupremeRAID SR-1000.

WIR EMPFEHLEN

Wir sehen, dass 5G, AI und IoT-Workloads von Kioxias leistungsstarker Gen4 NVMe SSD profitieren. Um die Kontinuität des Unternehmens zu gewährleisten, stellt GRAID Technology zusammen mit Kioxia und GIGABYTE die nächste Generation von Server-, Speicher- und Datensicherungstechnologie vor. Sie ist in der Lage, eine industrieweit führende Leistung zu liefern.
Leander Yu, CEO von GRAID Technology Inc.

GIGABYTE SYS-R282-Z94

Die schnelle und stabile Lese- und Schreibleistung der Hochleistungs-SSD der Unternehmensklasse Kioxia CM6-R in Kombination mit der GRAID SupremeRAID™ Datenschutzlösung, dem GIGABYTE R282-Z94 Full NVMe-Server sowie dem AMD EPYC™ 7742 64-Kern-Prozessor kann für eine Vielzahl von High-Density-Computern in einer optimierten Konfiguration eingesetzt werden, ohne dass man sich um den durch den Datenschutz verursachten Leistungsengpass sorgen muss.

​​​​​​​Diese Lösung verfügt über eine 128-Core-CPU in einem einzigen 2U-Server mit Speicher, der eine Bandbreite von mehr als 100 GiB/s, 6 Millionen IOPS und bis zu 570 TB nutzbaren Speicherplatz bei gleichzeitiger umfassender Datensicherung bietet, was die Systemkomplexität und die Gesamtbetriebskosten erheblich reduziert.
Der Gigabyte Server R282-Z94 ist kompatibel mit der GRAID SupremeRAID SR-1000 und
​​​​​​​SR-1010
.
Configuration GRAID SupremeRAID + Gigabyte R282-Z96

Wir Empfehlen

GRAID SupremeRAID™ eine einzigartige Serverlösung zur Behebung von RAID-Defiziten.

Der GRAID Server R282-Z9G von Gigabyte umgeht die Hardware- und Software-RAID-Beschränkungen, die bei der Verwendung von NVMe-SSDs zu Engpässen bei RAID führen. Die neue SKU knüpft an den Erfolg der R282-Serie an und wurde entwickelt, um eine All-in-One-Serverlösung zu beherbergen, die speziell auf hochleistungsfähige NVMe (Gen4) SSDs für RAID abzielt, indem die GRAID SupremeRAID™-Lösung in den R282-Z9G integriert wurde. Dies ist der erste GIGABYTE Server, der eine GRAID-Technologie-Lösung enthält und sich mit Kioxia CM6-R SSDs als äußerst erfolgreich erwiesen hat.

R282-Z9G: GRAID fÜR RAID

Immer mehr Unternehmen setzen Flash-Speicher ein und tun dies in größerem Umfang. Allerdings kann es bei der Verwendung von RAID Fallstricke geben, wie z. B. Einschränkungen bei der Rechenleistung oder der Verbrauch einer großen Menge an CPU-Ressourcen. Um diese Probleme zu lösen und dies mit einer großen Anzahl von Laufwerken zu tun, funktioniert das GRAID SupremeRAID, indem ein virtueller NVMe-Controller auf dem Betriebssystem installiert wird, während ein PCIe-Gerät für hohe Leistung integriert wird. Mit dieser Lösung von GIGABYTE ist ein Durchsatz von über 100 GB/s für Workloads in HPC, 4K/8K Videobearbeitung, Hochfrequenzhandel, Online-Transaktionsverarbeitung oder Datenbankverarbeitung möglich.

Das R282-Z9G wird mit installierter GRAID-Karte ausgeliefert und hat eine optimale Leistung mit bis zu 20 x Kioxia CM6 (Gen4) Laufwerken gezeigt. Der R282-Z9G unterstützt zwei AMD EPYC 7003 Prozessoren mit bis zu 64 Kernen und einer maximalen TDP von 240 W. Aufgrund des Dual-Sockel-Designs sind 32 DIMM-Steckplätze für 2 DIMMs pro Kanal in der 8-Kanal-Speicherkonfiguration verfügbar. Für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke ist ein PCIe 4.0 x16 FHHL-Steckplatz vorhanden. An der Rückseite des Gehäuses befinden sich zusätzlich 2 x 2,5" SATA SSD-Schächte. An der Rückseite des Gehäuses befinden sich USB 3.0-Anschlüsse, ein VGA-Anschluss für die lokale Verwaltung und ein Paar 1GbE-LAN-Anschlüsse. Das System wird von redundanten 1600-W-Netzteilen mit Strom versorgt.

"Wenn Sie in Gen4 (und bald Gen5) SSDs investieren, wollen Sie nicht auf Leistung verzichten", sagte Brian Beeler, der Präsident von StorageReview.com, in seinem letzten Test der NVMe RAID-Karte. "Die GRAID SupremeRAID Lösung ist absolut phänomenal, wir waren von der Effizienz dieser einfach zu bedienenden Karte und der dazugehörigen Software überwältigt."

​​​​​​​Die schnelle und stabile Lese- und Schreibleistung der Kioxia CM6-R in Kombination mit der GRAID SupremeRAID™ Datenschutzlösung, den Gigabyte Servern und dem AMD EPYC™ Prozessor kann für eine Vielzahl von High-Density-Computern in einer optimierten Konfiguration eingesetzt werden, ohne dass man sich um den Datenschutz verursachten Leistungsengpass sorgen muss.

R282-Z9G (rev. A00)

AMD EPYC™ 7003 DP Server System - 2U 20-Bay Gen4 NVMe with GRAID solution 
    • Unterstützung von Root of Trust auf Hardware-Ebene
    • Ausgestattet mit GRAID SupremeRAID SR-1010 NVMe/NVMe-oF RAID-Karte
    • Zwei AMD EPYC™ Prozessoren der 7003-Serie
    • 8-Kanal RDIMM/LRDIMM DDR4 pro Prozessor, 32 x DIMMs
    • 2 x 1Gb/s LAN-Anschlüsse (Intel® I350-AM2)
    • 1 x Dedizierter Verwaltungsanschluss
    • 20 x 2,5" Gen4 NVMe hot-swappable SSD-Einschübe an der Vorderseite
    • 2 x 2,5" SATA/SAS Hot-Swap-fähige HDD/SSD-Einschübe auf der Rückseite
    • Ultra-schnelle M.2 mit PCIe Gen4 x4 Schnittstelle
    • 1 x PCIe Gen4 Erweiterungssteckplatz
    • Redundantes 1600W (240V) 80 PLUS Platinum-Netzteil
    Configuration GRAID SupremeRAID + Gigabyte R282-Z9G

    Wir empfehlen

    SYS-620H-TN12R

    HIGHLIGHTS: 
      • Zwei Intel® Xeon® Scalable Prozessoren der 3. Generation.
      • 32 DIMM Steckplätze mit bis zu 8TB DRAM. 3200/2933/2666 ECC DDR4 LRDIMM;RDIMM.
      • Bis zu 8TB Intel® Optane™ Persistent Memory (bis zu 12TB mit DRAM).
      • (Optional) PCI-E Steckplatz Konfiguration bis zu 8 PCI-E 4.0 x8 oder 4 PCI-E 4.0 x16 Steckplätzen mit unterstützung von double-width GPU-/Beschleunigungskarten.
      • Flexible Netzwerkoptionen mit bis zu 2 AIOM Netzwerk-Steckplätzen (OCP NIC 3.0 kompatibel).
      • 12x 3.5"/2.5" hot-swap NVMe/SATA/SAS Laufwerkeinschübe;
      • 2x interne M.2 NVMe/SATA Laufwerksteckplätze
      • Optionale RAID-Unterstützung über Speichererweiterungskarte
      • 4 Hochleistungs-Hot-Swap-Lüfter mit optimaler Steuerung der Lüftergeschwindigkeit
      • Redundante 1200-W-Netzteile mit PMBus

      Wir empfehlen

      Supermicro SYS-2124US-TNRP

      HIGHLIGHTS: 
        • Zwei AMD EPYC™ Prozessoren der Serie 7003/7002
        • 8TB Registered ECC DDR4 3200MHz SDRAM in 32 DIMMs
        • Erweiterungssteckplätze: 1 PCI-E 4.0 x16 Steckplatz (FH, 9,5" L)
        • Integriertes IPMI 2.0 + KVM mit dediziertem LAN
        • Dual-port 10GBase-T und Dual-port 10G SFP+ via Intel® X710-TM4
        • 24 Hot-Swap-2,5"-U.2-NVMe-Laufwerkeinschübe. 
        • Unterstützung von bis zu 24 SATA/SAS-Laufwerken über optionales SAS-Kit
        • Redundante 1600-W-Netzteile Titanium Level (96%)

        Wir empfehlen

        GIGABYTE SYS-R282-Z96

        Der R282-Z96 bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Speichervolumen und schnellem Durchsatz und verfügt zudem über ein hohes CPU- und GPU-Rechenpotenzial. Er ist ein ausgewogener Server für verschiedene Workloads. Der R282-Z96 unterstützt High-End-Dual-CPUs der AMD EPYC 7002-Serie mit 280 W und verfügt über 32 DIMMs, die eine schnelle 3200-MHz-Speicherkonfiguration (2DPC) unterstützen. Als Speicher stehen 8 x 3,5-Zoll-Schächte für SATA-Laufwerke und 4 x 3,5-Zoll-Hybridschächte für NVMe- oder SATA-Laufwerke zur Verfügung. SAS-Laufwerke werden mit einer zusätzlichen SAS-Karte ebenfalls unterstützt. Für GPU-Computing stehen 4 x Full-Height Full-Length (Gen4 x16) Steckplätze zur Verfügung sowie Platz für 3 x FHFL Double Slot GPUs. Außerdem kann das Netzwerk mit den 2 x OCP Mezzanine-Steckplätzen erweitert werden. Auf dem Motherboard befindet sich ein einzelnes M.2-Laufwerk.
        Der Gigabyte Server R282-Z96 ist kompatibel mit der GRAID SupremeRAID SR-1000.
        Configuration GRAID SupremeRAID + Gigabyte R282-Z96

        Wir Empfehlen

        Wir stellen vor:
        GRAID SupremeRAID™

        GRAID Technology wurde für eine moderne, softwarekompatible Umgebung entwickelt und bietet Ihnen die weltweit erste zukunftssichere RAID-Karte, die nicht nur Ihre direkt angeschlossenen Flash-Speicher, sondern auch das Netzwerk über NVMe angeschlossenen Speicher schützt - und das alles bei weltrekordverdächtigen Leistungsgeschwindigkeiten und extrem niedrigen TCO.

        GRAID SupremeRAID™

        Kontaktieren Sie uns noch heute, um herauszufinden, wie die NVMeoF-Lösung von GRAID das volle Potenzial Ihrer Hochleistungs-Workloads freisetzen kann oder fragen Sie direkt die neue GRAID-SupremeRAID-Lösung an mit entsprechender Serverkonfiguration z.B. auf Basis von Supermicro oder Gigabyte.