Supermicros X13 Systeme, mit der vierten Generation der Intel® Xeon® Scalable Processors, wird neue Leistungsschübe mittels Einsatz modernster Technologie, einschließlich DDR5, PCI-e 5.0, Compute Express Link™ 1.1 und Intel® Advanced Matrix Extensions (Intel AMX) ermöglichen.

Im Rahmen unserer Partnerschaft mit Supermicro, bieten wir Ihnen einen frühen NDA Remote-Zugang zu einem X13-Top-End-System der vierten Intel XEON und neuen NVIDIA H100 Generation an. Sie können Ihre Workloads in wenigen, einfachen Schritten testen, validieren und benchmarken. Registrieren Sie sich hier und wählen Sie aus den beiden verfügbaren Servermodellen aus:

servermodelle

SYS-121H-TNR

1U Hyper SYS-121H-TNR

SYS-621H-TN12R

2U Hyper SYS-621H-TN12R

Wie es funktioniert

1. Registrierung 

Bitte registrieren Sie sich hier für das JumpStart-Programm. 

2. Bestätigung

Im Anschluss erhalten Sie eine Willkommens-E-Mail von Supermicro, in der Sie Ihre NDA-Informationen (Supermicro Special NDA und Intel CNDA) bestätigen müssen. Dies dient dazu, dass Ihr Zugang zum JumpStart-Server eingeplant werden kann.

3. Zugang

Sie erhalten daraufhin Ihre Zugangsdaten mit Ihrem Benutzernamen, einem Passwort sowie eine URL, mit der Sie Zugang zum JumpStart-Server erhalten. 

Der Vorteil von Supermicro X13

Bereitstellung von Systemen, die für die Workloads der Rechenzentren von morgen optimiert sind

Leistungsoptimiert

Verbesserte thermische Kapazität zur Unterstützung der leistungsstärksten CPUs und GPUs sowie Unterstützung für die neuesten Industrietechnologien wie PCIe 5.0, DDR5, CXL 1.1 und Speicher mit hoher Bandbreite.

energieeffizient

Systeme mit optimaler Luftzirkulation für den Betrieb in Hochtemperatur-Rechenzentrumsumgebungen mit Temperaturen von bis zu 40 °C, optionale Flüssigkühllösungen im Rackmaßstab und hausinterne Entwicklung von Titanium Level-Netzteilen für maximale Effizienz.

Verbesserte Sicherheit und Verwaltbarkeit

Einhaltung von Industriestandards für Hardware und Silizium Root of Trust (RoT), kryptografische Bestätigung von Komponenten in der gesamten Lieferkette und umfassende Fernverwaltungsfunktionen.

Unterstützung offener Industriestandards

Zukunftssicherheit und Interoperabilität durch Unterstützung von Open Compute Project (OCP)-Standards wie OCP 3.0, OAM, ORV2 und OSF sowie Open BMC und dem E1.S-Speicherformfaktor.

Supermicros bewährter Building Block Solutions® Ansatz und der branchenführende First-to-Market-Vorteil ermöglicht es, hochmoderne und sichere Systeme für die anspruchsvollsten KI-, Cloud- und 5G Edge-Anforderungen zu liefern. Die Systeme unterstützen Hochleistungs-CPUs und DDR5-Speicher mit bis zu 2-facher Leistung und Kapazitäten von bis zu 512 GB DIMMs sowie PCIe 5.0, das die I/O-Bandbreite
verdoppelt. Die Intel® Xeon® CPUs der Max Series sind auch in einer Reihe von Supermicro X13-Systemen verfügbar. Darüber hinaus werden Umgebungen mit hohen Umgebungstemperaturen von bis zu 40 °C unterstützt, wobei die Server für eine optimale Effizienz durch Luft- und Flüssigkeitskühlung ausgelegt sind und durch offene Industriestandard-Designs sowie verbesserte Sicherheit und Verwaltbarkeit
für den Rackbetrieb optimiert sind.

ANGETRIEBEN VON SKALIERBAREN
​​​​​​​INTEL® XEON® PROZESSOREN DER 4. GENERATION

Die Intel® Xeon® Prozessoren, die früher unter dem Codenamen Sapphire Rapids bekannt waren, wurden entwickelt, um eine leistungsstarke Dateninfrastruktur von der Cloud über das Netzwerk bis hin zum intelligenten Netzwerkrand bereitzustellen. Sie setzen einen neuen Standard in der Architektur von Rechenzentren und bieten eine beachtliche Rechenleistung für herkömmliche Anwendungen im Rechenzentrum mit einzigartigen, speziell entwickelten Workload-Optimierungen für die Leistung der heutigen elastischen Rechenmodelle wie Cloud-Microservices und künstliche Intelligenz.

MAXIMALE LEISTUNG MIT
INDUSTRIESTANDARDTECHNOLOGIEN DER NÄCHSTEN GENERATION

High Bandwidth Memory

Bis zu viermal mehr Speicherbandbreite, die im Vergleich zu den Intel Xeon Scalable Prozessoren der 3. Generation eine bis zu 2,8-fache Leistungsverbesserung mit zwei- bis dreifacher Leistungssteigerung bei Arbeitslasten in den Bereichen Wetterforschung, Energie, Fertigung und Physik bietet.

PCIe 5.0

Doppelte E/A-Bandbreite im Vergleich zur vorherigen Generation PCIe 4.0. Mit 32G sorgt PCIe 5.0 der nächsten Generation nicht nur für eine schnellere Ausführung heutiger Anwendungen, sondern ermöglicht auch neue Anwendungen in den Bereichen KI/ML und Cloud Computing.

DDR5

Bietet einen erheblichen Vorteil für Intel-basierte Plattformen mit mehr als der doppelten Leistung von DDR4 und Kapazitäten von bis zu 512 GB.

Compute Express Link (CXL) 1.1

Von der Industrie unterstützte cache-kohärente Verbindung für Prozessoren, Speichererweiterungen und Beschleuniger.

BESCHLEUNIGUNGSMOTOREN IN SKALIERBAREN
​​​​​​​INTEL® XEON® PROZESSOREN DER 4. Generation

Intel® Advanced Matrix Extensions (Intel® AMX)

Die nächste Generation von Intels integriertem Intel Deep Learning Boost (Intel DL Boost) für Deep Learning Inferenz- und Trainingsleistung

Intel® Data Streaming Accelerator (Intel® DSA)

Entlastet die häufigsten Datenverschiebungsaufgaben, die den Overhead bei Bereitstellungen im Rechenzentrumsmaßstab verursachen

Intel® QuickAssist Technology (Intel® QAT)

Erhebliche Steigerung der Leistung und Effizienz von Standard-Plattformlösungen in den Bereichen Cloud, Networking, Big Data und Storage

Intel® vRAN Boost

Neue, einzigartige Signalverarbeitungsbefehle im Kern der Intel® Xeon® Prozessoren, die die RAN-spezifische Signalverarbeitung unterstützen

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich auf den JumpStart-Server zugreifen?
Rufen Sie https://jumpstart.supermicro.com auf und verwenden Sie die Ihnen zur Verfügung gestellten Anmeldedaten.

Bitte beachten Sie auch die Anleitung, die Sie zusammen mit Ihren Zugangsdaten erhalten haben.
Wie viele Sitzungen kann ich gleichzeitig geöffnet haben?
Derzeit sind die Sitzungen auf eine VNC- und eine SSH-Sitzung pro Server für dieses NDA-Programm beschränkt.
Kann ich mein Passwort ändern?
Aus Sicherheitsgründen ist das Kennwort auf dem JumpStart/Guacamole-Server vorkonfiguriert, der als Proxy für den X13-Server dient, welcher sich hinter einer Firewall befindet. Sie können die von uns bereitgestellten JumpStart/Guacamole-Server-Anmeldedaten ändern, aber wenn Sie die Anmeldedaten auf dem X13-Server selbst ändern, kann der Proxy/JumpStart-Server keine Verbindung herstellen.

Die Kennwörter werden für jeden Benutzer nach dem Zufallsprinzip generiert und nur auf den Rechnern gespeichert. Bei Ihrem ersten Zugriff auf den JumpStart-Server müssen Sie die 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) einrichten. Bitte befolgen Sie die Anweisungen im Getting Started Guide, den Sie erhalten haben.
Was passiert mit dem Server, wenn ich mit meiner Demo fertig bin?
Der Server wird manuell sicher gelöscht, das BIOS und die Firmware werden neu geflasht, und das Betriebssystem wird mit neuen Anmeldeinformationen neu installiert.
Befindet sich der X13 Hyper-Server auf einer öffentlichen IP-Adresse?
Nein, der Server kann auf das Internet zugreifen, um Dateien abzurufen, aber er ist nicht direkt mit dem Internet verbunden. Der Server wird als Proxy verwendet, damit Sie Zugang zu dem Server erhalten, für den Sie eine Berechtigung erhielten.
Sollte ich sensible Daten auf dem Demoserver verarbeiten?
Bitte verwenden Sie nur anonymisierte Daten, da auf diesem Server möglicherweise andere Sicherheitsrichtlinien gelten als in Ihrer Organisation.
Werden die Daten, die wir auf dem Server hinterlassen, gesichert?
Nein, der Server wird nach jeder Demo komplett zurückgesetzt und Ihre Daten werden vollständig gelöscht. Auch Backups werden nicht erstellt, bitte speichern Sie daher keine wichtigen/sensiblen Daten auf den Demoplattformen, da diese gelöscht werden.

Wenn die Standard-JumpStart-Konfiguration Ihre Testanforderungen nicht erfüllt, wenden Sie sich bitte an Ihren Supermicro-Vertreter oder senden Sie uns eine E-Mail an FastTrack2SMC@supermicro.com, um Ihre Anforderungen zu besprechen und andere Optionen für die Bereitstellung der gewünschten Lösung zu prüfen.