DAS, SAN & NAS

Wenn es um Speichersysteme für Unternehmensdaten geht, sind die wichtigsten Optionen Direct-Attached Storage (DAS), Network-Attached Storage (NAS) und Storage Area Networks (SANs). Die Entscheidung, welches für Ihr Unternehmen das passende ist, hängt von den folgenden Faktoren ab.
DAS Image

Direct Attached Storage (DAS)


​​​​​​​Der Storage-Server ist mit einem Kabel (z. B. SAS-Kabel) an
​​​​​​​einen anderen Server angeschlossen (Point-to-Point).
​​​​​​​
- Schnelle Verbindung
- Räumlich 
- Begrenzt durch die physikalische Kabellänge

NAS Image

Network Attached Storage (NAS)


​​​​​​​Softwarefreigabe von Speicher (egal ob dieser aus lokalen Festplatten, DAS oder SAN besteht) im Netzwerk über Fileprotokoll: NFS, SMB, AFP, FTP, SFTP usw.
​​​​​​​
- Leicht zu administrieren
- Verhältnismäßig Langsam) 1GB / 2GbE / 10 GbE
- Beliebig erweiterbar
- Dateien gemeinsam nutzen
​​​​​​​- Höhere Sicherheitsstandards

SAN Image

Storage Area Network (SAN)


​​​​​​​Storage-Server wird über Netzwerkprotokoll (z. B. ISCSI, FC) eingebunden
 
- Flexible
- räumliche Trennung möglich
- Multipathing gegen Überlastung
- Redundanz